Versicherungssparten:


Weitere Angebote:

Lebens- und Rentenversicherungen

Fondsgebundene Kapitallebens- und Rentenversicherungen

Jede Kapitallebens- oder Rentenversicherung ist für weiter in der Zukunft liegende Anlagehorizonte bestimmt. Dies gilt für fondsgebundene Versicherungen im Besonderen, da hier zusätzlich das Auf und Ab der Aktien- beziehungsweise Fondsanteilkurse eine größere Rolle spielt und gleichermaßen für deutsche und britische Versicherungen.

Der Spar- oder Anlagebeitrag für fondsgebundenen Kapitallebens- und Rentenversicherungen wird zu 100 Prozent in Aktienfonds angelegt. Der Wert der Fonds richtet sich immer danach, wie die Anteile zum jeweiligen Stichtag an der Börse gehandelt werden. Gute Fondspolicen greifen nicht ausschließlich auf unternehmenseigene Investmentfonds zurück, sondern nutzen Fonds international tätiger Investmentgesellschaften.

Deutsche fondsgebundene Kapitallebens- und Rentenversicherungen

Hinsichtlich der Höhe der Verzinsung der Spar- beziehungsweise Anlagebeiträge werden bei deutschen Fondspolicen im Gegensatz zu klassischen deutschen Kapitallebens- und Rentenversicherungen in der Regel keine Garantien gegeben.

Es können lediglich folgende Optionen gewählt werden:

Ohne Wertgarantie:
In diesem Fall geben die deutschen Versicherer weder Garantie auf eine bestimmte Verzinsung noch eine Kapitalerhaltsgarantie.
Mit Wertgarantie:
Hier geben die deutschen Versicherer zwar meistenteils keine Garantieverzinsung auf den Sparbeitrag.
Einige wenige Deutsche Versicherer geben jedoch eine Garantie auf 80 Prozent bis 100 Prozent Werterhalt (Kapitalerhalt), gegebenenfalls auch möglich bis hin zu einer geringen Verzinsungsgarantie auf den Sparbeitrag.

Britische fondsgebundene Kapitallebens- und Rentenversicherungen

Bei britischen Versichererungen ist das System völlig anders als bei deutschen Gesellschaften. Die britischen Versicherer dürfen von vorn herein je nach Bonität der Gesellschaft zwischen 70 und 80 Prozent der Anlagen in Aktien investieren.

Um Wertgarantien geben zu können, arbeiten verschiedene britische Gesellschaften mit dem so genannten Glättungsverfahren. Das heißt, die Unternehmen geben jährliche Vorausgarantien im Bereich zwischen 3 Prozent und 3,5 Prozent. Zusätzlich gibt es jährliche Boni, die gegebenenfalls ebenfalls garantiert werden und nicht mehr zurückgenommen werden können. Wenn Auszahlungen erfolgen, die vereinbart wurden, gibt es zusätzlich einen Fälligkeitsbonus. Bei guten Unternehmen lag die Gesamtverzinsung bei ca. acht Prozent.